Vergangene Woche nutzten die Leichtathleten des Sportclubs Hoyerswerda die Tage um den 3. Oktober , um  ins Trainingslager nach  Ahlbeck an die Ostsee zu reisen.

Insgesamt vier Tage lang wurde dort für die kommenden Aufgaben hart trainiert.

Das Trainerteam hatte sich anspruchsvolle Aufgaben ausgedacht, die alle Athleten forderten.

 

Mit von der Partie war neben einigen Schülern der Sportklassen des Foucaultgymnasiums  auch wieder eine Sportlerin der SG Turbine Lauta, mit der den SC eine langjährige gute Zusammenarbeit verbindet.

 

Morgens begann der Tag mit einem freiwilligen Bad in der Ostsee, was bei Wassertemperaturen von 10-12 Grad durchaus einige Überwindung kostete. Dennoch fanden sich jeden Tag einige Mutige am Strand ein.

Bei durchaus gutem Wetter konnte im tiefen Ostseesand intensiv gelaufen und gesprungen werden.

Ein Höhepunkt war eine längere Radtour, die zum Wasserschloss nach Mellenthin führte und über abgelegene, nicht durch Touristen genutzte Wege führte.

Der schon traditionelle Orientierungslauf wurde diesmal mit dem Brettspiel „Mensch Ärgere dich nicht“ verbunden, was viel Freude brachte, aber auch viel Kraft kostete.

 

Ein großes Dankeschön geht an alle Unterstützer des Trainingslagers, ohne die diese intensiven und teambildenden Tage nicht möglich gewesen wären. So wurde kurzfristig ein Transporter durch die Firma CNS bereitgestellt und eine Privatspende half bei der Finanzierung der Kosten.

Auch dem Leon Foucault Gymnasium danken wir Sportler, für die Bereitstellung von Trainingsmaterialien!!

 

Nunmehr geht es mit Motivation ins Wintertraining, damit alle die Chance haben, in der nächsten Wettkampfsaison ihre selbstgesteckten Ziele zu erreichen.

 

 

Sven Müßigbrodt