Beiträge

Am letzten Freitag fand im Rahmen des Tages der offenen Tür des LFG auch wieder die Präsentation der Sportarten in der Turnhalle statt, die in den Sportklassen vertreten sind.

Hier ist der Sportclub Hoyerswerda e.V. mit den Sportakrobaten, den Bogenschützen, den Handballmädchen und den Leichtathleten zugange.

Die Leichtathleten wurden dabei vom Landestrainer Sachsen Sven Vesmanis besucht. Er ist in dieser Funktion seit 2022 und im Rahmen eines Besuches im letzten Trainingslager im Herbst war abgemacht, dass man sich nun näher kennenlernen will und mehr miteinander arbeitet.

Der Besuch dieses Mal diente dazu, diese in Sachsen wohl einmalige Schulform kennenzulernen und auch die Sport- und Trainingsstätten zu besichtigen.

Herr Vesmanis lobte die Schulform und stellte vor allem heraus, dass die Verbindung von Schule und Sport abseits der Eliteschulen gerade im ländlichen Bereich sehr viele Vorteile birgt. Im Gespräch mit dem Direktor und den verantwortlichen Lehrern konnte der Landestrainer viele neue und vor allem positive Eindrücke gewinnen.

Nicht unerwähnt blieb, dass Sportler unseres Gymnasiums auch über diese Schulform den Weg in den sächsischen Spitzensport finden konnten. Pascal Boden ist als Dreispringer, Leichtathlet, Schüler des LFG und nunmehr auch Bundeskader und Teilnehmer an den U20 Weltmeisterschaften 2022 in Kolumbien vielen Hoyerswerdaern ein Begriff und vielen Sportschülern ein Vorbild! Er ist ein Aushängeschild der guten Arbeit vor Ort.

Auch die tollen Vorführungen am Freitagabend wurden wahrgenommen und gewürdigt.  Die Koordination der Akrobaten fiel ebenso ins Auge wie die technischen Bausteine von Hand- und Fußballern sowie die Schnelligkeit der Leichtathleten.

Der Tag der offenen Tür – eine Bereicherung und eine sehr gute Veranstaltung!

Zwei Jahre ist es her, dass die 8-13jährigen Leichtathleten des Kreises Bautzen ihre Besten bei einer Hallenmeisterschaft ermitteln konnten. Die Kinder fieberten daher dieser Chance entgegen, die sich ihnen am 4. Dezember in Hoyerswerda bot.

Mit dem OSLV Bautzen, der SG Großröhrsdorf, dem TV1848 Bischofswerda, dem HSV 1923 Pulsnitz und der SG Turbine Lauta folgte alles, was in der Kinderleichtathletik des Kreises Rang und Namen hat, der Einladung des SC Hoyerswerda in die Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums.

In 12 Altersklassen wurden im Staffellauf sowie in einem athletischen Mehrkampf bestehend aus 30m-Sprint, Dreierhopp, Seilspringen, Medizinballschocken und Schlängellauf die Kreismeister des Jahres 2022 ermittelt.

Leider machte die Erkältungswelle auch vor den kleinen Leichtathleten nicht Halt, so dass von den 115 gemeldeten Sportlern letztlich 90 an den Start gingen. Diese aber waren mit hoher Motivation und Kampfgeist bei der Sache!

Insbesondere die Hoyerswerdaer setzten sich absolut stark in Szene: sie gewannen die Hälfte der möglichen Mehrkampftitel und ein Drittel aller hier zu vergebenden Medaillen! In drei Altersklassen (M10, W12 und M12) gab es sogar Doppelsiege für den Sportclub Hoyerswerda!

Kreismeister wurden Marisa Thumann, Eric Lias Laudahn, Marie Bialucha, Lisamarie Domanja, Luca-Ben Dünnbier und Devin Müßigbrodt. Über Silber freuten sich Levy Wolf, Jonas Gawron, Eddy Jahn, Lennox Burzec und Jonas Göthel. Und eine unverhoffte Bronzemedaille gab es für Paul Zschieschick.

An Einzelleistungen hervorzuheben sind insbesondere die Ergebnisse im Seilspringen von Eric Lias Laudahn (M10/ 74 Durchschläge in 30s), Lisamarie Domanja und Lennox Burzec (beide AK 12/ 80 Durchschläge) und Devin Müßigbrodt (M13/ 90 Durchschläge). Devin glänzte zudem mit neuer persönlicher Bestleistung im Dreierhopp (6,95m), während Jonas Göthel die Konkurrenz im Medizinballschocken klar beherrschte (12,10m mit dem 3kg-Ball).

Den letzten Wettkampf des Jahres nutzt der Kreisfachverband Bautzen regelmäßig, um die besten Sportler aus den Vereinen zu ehren. Für den SC Hoyerswerda konnte in diesem Jahr Lisamarie Domanja diese Ehrung entgegennehmen.

Was aber wäre ein solcher Wettkampf ohne Kampfrichter, die – nicht auf Zeit und Entgelt schauend – viele Stunden in Stadien und Hallen verbringen, sogar teilweise noch längere Anfahrtswege haben, nur um den Kindern eben diese Erfahrungen zu ermöglichen?! Diesmal waren es summa summarum 30, die eine ordnungsgemäße Durchführung absicherten, darunter Mitglieder des Kreiskampfgerichtes, das gesamte Trainerteam, Sportler unserer Jugend- und Erwachsenengruppen, Mitglieder der Laufgruppe und immer wieder unsere Eltern, die in jeder erdenklichen Art Unterstützung gaben. Ihnen galt unter dem Beifall aller Aktiven ein herzliches Dankeschön des Kreisfachverbandes Leichtathletik.

Last but not least einen Dank an den diensthabenden BSZ-Hausmeister, Herrn Schmidt, der uns bestens bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Kreismeisterschaft unterstützte.

Zum 2. Mal in Folge nahmen die Leichtathleten des SC Hoyerswerda am Freitaler Lauf „ Rund um den Windberg“ teil, der auch gleichzeitig ab der AK 10 als Offene Landesmeisterschaft ausgeschrieben war.

Unsere kleine Delegation erwarteten Bilderbuch-Herbstwetter, große Teilnehmerfelder mit härtester Konkurrenz – alle 3 sächsischen Clubs sowie weitere Spitzenläufer gaben sich die Ehre – und eine Streckenführung, die es in sich hatte! Teilweise mussten die langen Anstiege mehrfach bewältigt werden, was uns als sprichwörtliche „Flachlandtiroler“ schon akut aus der Reserve lockte.

Gewohnt motiviert gingen Jonas Gawron (AK 10, 1,1km), Lisamarie Domanja (AK 12, 1,6km), Clemens Brauner (U18, 4,1km) und Conny Domanja (W35, 6,2km) an den Start und powerten sich voll aus! Die erreichten Mittelfeldplatzierungen ( Jonas 20.; Lisamarie 12.; Clemens 14.) sind für die ansonsten absolut Mehrkampf-orientiert trainierenden Athleten ein prima Erfolg und waren nur unter Einsatz eines eisernen Willens erreichbar – und der ist für das Erreichen einer Höchstleistung unverzichtbar…

Conny Domanja hatte sich für den langen „Kanten“ über 6,2km entschieden, kraxelte sämtliche Anstiege 3x in überzeugender Manier hoch und wurde in ihrer Altersklasse hervorragende Vierte!

An der Strecke mit dabei war auch die 7-jährige Hanna Gawron, die schon mal Windberg-Cross-Luft schnupperte und sicher im nächsten Jahr auch für den SC an der Startlinie steht…

Mit dem Start in das neue Schuljahr 2022/2023 gab es für manche Kinder auch eine große Veränderung. Sie gehen den Schritt vom Kindergarten in die Schule.

Neben dem Erlernen des ABCs, Rechnen und Schreiben, begleiten wir sie weiterhin in ihrem gewohnten sportlichen Umfeld im Hortsport oder in den sportartspezifischen Abteilungen des Sportclub Hoyerswerda e.V.

Unsere Sportkinder des Vereins traten Anfang September ihre neue Herausforderung an und besuchen nun die ersten Klassen in und um Hoyerswerda.

Mit der Unterstützung unserer langjährigen Sponsoren, den Versorgungsbetrieben Hoyerswerda und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, haben die Kindersport-Trainer des SC für alle Schulanfänger unseres Vereins auch in diesem Jahr wieder eine kleine Überraschung.

Statt einer Zuckertüte, gab es einen neuen Sportrucksack, bunt gefüllt mit kleinen Alltagshelfern. Beim Hortsport der Grundschule „Am Adler“ wurden die Rucksäcke sogar persönlich von Henryk Krongraf (OSSP) und Dana Borkmann (VBH) überreicht.

Die Erstklässler im Kindersport und den Abtl. Leichtathletik, Sportakrobatik, Handball, Turnen und Rhythmische Sportgymnastik können nun die neuen Rucksäcke des Sportclubs Hoyerswerda e.V., mit den Logos der Ostsächsischen Sparkasse und der VBH für ihr Training, aber auch für ihr nächstes Trainingslager oder wenn sie in den Urlaub fahren, nutzen und stolz präsentieren, wer sie so toll unterstützt beim sporteln in und um Hoyerswerda.

Am letzten August – Sonntag fanden in Pirna die sächsischen Senioren-Landesmeisterschaften in der Leichtathletik statt.

Im Stadion Am Kohlberg fanden sich etwa 300 Aktive aus über 100 Vereinen ein, die begleitet von vielen ehrenamtlichen Kampfrichtern und Helfern ihre Meisterschaften absolvieren konnten.

Vom SC Hoyerswerda reisten vier Frauen und sechs Männer im Alter von 38 bis 83 Jahren an. Diesmal unterstützten unsere jüngeren Sportler um Lisa Marie Domanja und Devin Müßigbrodt ihre Eltern und Trainer, auch um selbst wieder neue Eindrücke zu gewinnen.

Sportlich räumte die SC- Riege mit 5 Gold-, 6 Silber- und einer Bronzemedaille eine beachtliche Anzahl guter Platzierungen ab. In der Altersklasse W35 konnte sogar eine 4x 100m Staffel gestellt werden, die bei ihrem ersten Wettkampf dieser Art ihre Sache richtig gut machte. Im Vordergrund stand hier der Spaß und die neue Lauferfahrung nach vielen Jahren abseits der Sprintstrecke. Der Platz 3 im Zeitlauf bedeutete dennoch Gold, da diese Altersklasse sehr überschaubar besetzt war.

Der seit einem halben Jahr als Übungsleiter im Verein tätige Ex-Hoyerswerdaer Sven Gotscha, der aus dem 60km entfernten Dresden extra regelmäßig nach Hoywoy kommt, um den Kindern besonders die Sprungdisziplinen näher zu bringen, entschied sich kurzfristig, im Speerwurf und Hochsprung zu starten. Nach einem sehr guten Platz 2 im Speerwurf mit knappen 30m, gelang ihm im Hochsprung im ersten Wettkampf seit 30 Jahren das Kunststück mit 1,55m den Titel des besten Sachsen in der M45 zu gewinnen. Damit platziert er sich in seiner Altersklasse ad hoc unter den 15 besten Hochspringern Deutschlands!

Die weiteren Goldmedaillen für den SC gingen an die Lokalmatadoren Horst Witschaß und Karl- Heinz Beilig. Horst, der mit über 80 Jahren erneut seine Konkurrenz auf Abstand hielt, gewann sowohl das Hammerwerfen als auch den Speerwurf und holte im Diskuswurf noch die Silbermedaille. Karl- Heinz Beilig (M70) siegte in seiner Lieblingsdisziplin Hammerwurf klar mit 34,59m, will aber bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften Mitte September im bayrischen Erding noch ein paar Meter draufsetzen und auch im Diskuswurf überzeugen.

Nicht unerwähnt bleiben sollen die tollen Ergebnisse der Damen in den Laufdisziplinen. Nachdem Kerstin Nix am Vormittag auf glatter, rutschig-nasser Laufbahn den 2. Platz im 100m Sprint der W45 belegte, liefen sowohl Jacqueline Burzec wie auch Cornelia Domanja in ihren Altersklassen über die 5000m auf den Silberrang.

Abgerundet wurde das tolle Abschneiden der Truppe durch einen überraschenden 3. Platz von Enrico Dreßler im Hammerwurf der über 45jährigen Männer und einem 5. Platz im Kugelstoßen mit toller neuer Bestleistung von 10,98m!

Diese Ergebnisse sind der Lohn für die ausgezeichnete Vereinsarbeit der Leichtathleten des SC, die nun Früchte trägt.

So werden aus Muttis und Vatis nicht nur Kampfrichter, Helfer, Betreuer und Fans sondern wieder aktive Athleten!

Die Leichtathletik in unserem Verein boomt trotz der vergangenen, schweren Jahre!!!

Unsere Erwachsenen trainieren übrigens jeden Freitagnachmittag in Hoyerswerdas Sportkomplex an der Nieskyer Straße und freuen sich auch über Interessierte und „Zurückkehrer“!

Die Sächsische Zeitung berichtet über die Erfolge eines Nachwuchstalentes. Dreispringer Pascal Boden holt sich bei der U20-Meisterschaft den deutschen Titel und löst das Ticket nach Cali. Pascal Boden wechselte erst vor 3 Jahren nach Dresden und war viele Jahre Mitglied unserer Abteilung Leichtathletik. Er ist in unseren Strukturen gewachsen und geht er erfolgreich in die Welt hinaus. Wir sind super stolz und wünschen ihm alle gute!

Der komplette Artikel ist unter folgendem Link zu finden:

Zwei DSC-Talente fliegen zur Nachwuchs-WM | Sächsische.de (saechsische.de)

 

Wir bedauern, dass das Feriencamp des Sportbundes Lausitzer Seenland (SBLS) – Hoyerswerda e.V. abgesagt wurde. Unsere Leichtathleten des Sportclub Hoyerswerda e.V. standen mit ihrem Trainerteam bereit, um diese Ferienfreizeit des SBLS mitzugestalten und waren ein fester Programmpunkt im Rahmen der Maßnahme.

Wer die Sportart Leichtathletik trotzdem ausprobieren möchte, ist ganz herzlich im neuen Schuljahr jeweils mittwochs, um 16:15 Uhr zu unseren Trainingszeiten (https://leichtathletik.sportclub-hoyerswerda.de/training/) für den Nachwuchs in das Sportforum eingeladen.

Bei allen weiteren Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden:

info@sportclub-hoyerswerda.de

 

Wir freuen uns auf euch!

Eine Ehrung der besonderen Art fand gestern, am 13. Juli 2022, im Sportforum Hoyerswerda statt. Viele kleine Leichtathleten hatten sich versammelt, um das letzte Training des Schuljahres zu absolvieren. Doch zuvor wurden die Seniorensportler der Abteilung Leichtathletik mit ihren Erfolgen in den Jahren 2021/22 in den Fokus gerückt.

Der Bürgermeister der Stadt Hoyerswerda Mirko Pink und der KSB Bautzen, vertreten durch Lars Bauer, ehrten Horst Witschaß, Karl-Heinz Beilig, Lutz Illing und Alexander Sommer (leider durch Krankheit verhindert) mit den Ehrenmedaillen für herausragende internationale (Gold) und nationale (Silber) Leistungen.

Erfolge:

Horst Witschaß (M80, Jg. 1939!!)

LM 2021: Regis Breitingen

Gold Hammer 20,84m

Gold Speerwurf 23,27m

EM 2022: Braga / Portugal

Bronze Diskuswurf 19,80m

Bronze Gewichtwurf 9,35m

LM 2022 Großolbersdorf

Wurf-Fünfkampf (Kugel, Diskus, Hammer, Speer, Gewichtwurf)

Gold mit 2549 Punkten

Lutz Illing (M50)

LM 2021: Regis Breitingen

Silber Hammerwurf

Bronze Diskuswurf

DM 2021: Baunatal

Bronze Hammerwurf 48,44m (PBL)

DM 2022: Erfurt

Bronze Hammerwurf 43,94m

LM 2022: Großolbersdorf

Wurf-Fünfkampf: Silber mit 2816 Punkten, aktuell Deutschlands Bester im Gewichtwurf

Karl-Heinz Beilig (M70) Neuzugang beim SC seit 1.1.2022

DM 2022 Erfurt

Silber Hammerwurf 39,93m

Silber Diskuswurf 38,91m

LM 2022 Großolbersdorf

Wurf-Fünfkampf: Gold mit 3502 Punkten, aktuell drittbester in Deutschland

Gleichzeitig hier die Erfolge von

Alexander Sommer vom 1. SV Leichtathletik

Hallen-EM 2022 Portugal

Bronze Diskus 39,86m

DM 2022 Erfurt

Bronze Diskus

4 Starter – 4 Medaillen

Die 3000-Seelen-Gemeinde Großolbersdorf im Erzgebirgskreis hat sich in den letzten Jahren einen guten Namen unter den leichtathletischen Werfern gemacht. Mit viel Engagement und Herzblut richtet der dortige SV 1870 auf seinen Anlagen immer wieder erfolgreich gut frequentierte Wurfwettbewerbe aus. Besonders interessant sind die Mehrkämpfe, die neben Kugelstoß, Diskus-, Speer- und Gewichtwurf auch die Disziplin Hammerwurf beinhalten, die anderenorts mangels Wettkampfanlagen erst gar nicht stattfinden können. Folgerichtig vergab der Sächsische Leichtathletikverband die diesjährige Landesmeisterschaft im Wurfmehrkampf an die umtriebigen Olbersdorfer.

Ein Senioren – Quartett des SC Hoyerswerda war sehr erfolgreich dabei.

Auch wenn den Athleten Temperaturen um den Gefrierpunkt und sogar Schnee auf den Anlagen anfangs arge Probleme bereiteten, zogen alle den Werferfünfkampf mit Erfolg durch.

Neuzugang Tom Hettwer (M55) – wen wundert’s: ebenfalls ein einstiger Schüler von Horst Witschaß – startete mit 2138 Punkten und einer Bronzemedaille in die Saison. Mit 10,55m markierte er in seinem überhaupt ersten Wettkampf im Seniorenbereich eine ordentliche Bestleistung im Gewichtwurf (11,34kg!!).

Lutz Illing (M50) haderte – wie alle anderen – sehr mit den nassen und glatten Ringen, fuhr aber mit 2816 Punkten die Silbermedaille ein. Die Mehrkampfleistung und die 15,11m im Gewichtwurf (11,34kg) machen Hoffnung auf neue Höhenflüge im Verlauf der Saison.

Erwartungsgemäß Landesmeister wurde mit fast 700 Punkten Vorsprung Karl-Heinz Beilig (M70).

Sowohl die 39,99m mit dem Diskus als auch die 14,11m im Gewichtwurf (7,26kg) rücken schon in die Nähe seiner Bestleistungen, genauso wie die gesamte Fünfkampfleistung, mit der er aktuell die deutsche Bestenliste anführt.

Den „Punkt auf das I“ setzte einmal mehr Horst Witschaß (M80), der trotz der miesen Bedingungen mit 2549 Punkten einen soliden Mehrkampf ablieferte und – diesmal leider ohne Konkurrenz – das zweite Gold für Hoyerswerda sicherte.

 

Auch Hoyerswerda bereichert in diesem Jahr wieder den leichtathletischen Wettkampfkalender: Der Sportclub richtet am 21. Mai die diesjährige Kreismeisterschaft der Jugend im Speer- und Diskuswurf sowie gleichzeitig einen Werfertag für alle Altersklassen im Sportforum aus.