Auch in diesem Jahr hatten die Leichtathleten während ihrer Kreisspartakiadewettkämpfe am 14. und 15. 6.  wieder mit extremen Temperaturen zu kämpfen. Die Starter des SC Hoyerswerda machten diese kurzerhand zu ihrem Verbündeten – sie wuchsen einmal mehr über sich hinaus! Gut vorbereitet und vielseitig trainiert gingen die 30 Athleten – so viele hatte die Abteilung noch nie am Start –  in ihre Wettkämpfe. An beiden Tagen gab es ein regelrechtes Feuerwerk an Bestleistungen, mit denen sich unsere Sportler sage und schreibe 34 mal auf dem Siegertreppchen platzieren konnten.

Ein eindeutiger Beleg für das derzeit starke Leistungsniveau in unserer Abteilung ist die Tatsache, dass sich am Freitag alle 10 Jugend-Starter in die Medaillenlisten eintragen konnten – ein einmaliges Ergebnis, das von qualifizierter Trainingsarbeit zeugt! Für die wertvollsten Leistungen im Jugendbereich zeichnen einmal mehr Pascal Boden (AK 16-Weit 6,33m, 110m Hürden 15,81s), Jasmin Ledwa (AK 17- 100m 13,39s) und Lydia Leinweber (AK 14-100m 13,73s) verantwortlich. Ein weiterer Sieg mit neuer Bestleistung ging auf das Konto von Rosalie Rys (AK 17- Kugel 9,75m). Die 4x100m -Staffeln in der AK U18 sahen ebenfalls die Athleten des SC Hoyerswerda vorn. Während die Mädels (J. Nix, L. Ziemer, L. Dydymski, J. Ledwa) in 56,16s die starken Pulsnitzerinnen hinter sich lassen konnten, liefen die Jungen (P. Boden, M. Dorbritz) in ihrer bewährten Startgemeinschaft mit Bischofswerda mit 45,29s eine Fabelzeit, die nur ganze 4/10s über der Norm zur Deutschen Meisterschaft liegt! Diese zu knacken haben sich die Jungs von „Hoy-Bi-werda“ am 6.7. zur Mitteldeutschen Meisterschaft  in Dessau fest vorgenommen.

Der superheiße Samstag war der Tag der zwanzig 7-13jährigen SC-Athleten. Mit 37 neuen Bestleistungen und 20 Medaillen erreichten sie ein einmaliges Ergebnis in der jüngeren Vereinsgeschichte! Und auch, wenn es noch nicht zum Treppchen reichte, konnten Sportler, Trainer und Eltern mit der Leistungsentwicklung und besonders mit der Wettkampfeinstellung hoch zufrieden sein. Dies wurde gleich bei den anfänglichen Staffelläufen sichtbar. Nicht zu schlagen waren die 4x50m-Staffel der AK MU12 (M. Wolf, D. Suschke, P. Knorre, D. Müßigbrodt) sowie in bewährter  Startgemeinschaft mit Turbine Lauta die Staffeln der AK WU 10 (R. Matthes, L. Paul, C. Dreßler, L. Domanja) und AK MU 10 (T. Zahn, L. Burzec, L. Dünnbier, L. Kretzschmar). Die wertvollsten Leistungen erreichten Julian Sende (AK 13, 60m Hürden 10,66s), Devin Müßgbrodt (AK 10, 60m Hürden 11,81s) und Lennox Burzec (AK 9, 600m 2:07,19min.) Sage und schreibe vierfache Medaillenhamster wurden Lisamarie Domanja, Devin Müßigbrodt und Lennox Burzec.

Ein großes Dankeschön für Beförderung, Versorgung und Betreuung geht an dieser Stelle an alle mitgereisten Eltern, Großeltern und Patenonkel; sportlicher Dank aber ebenso an die Trainerkollegen des TV 1848 Bischofswerda und des SV Turbine Lauta, die mit uns in fairer Zusammenarbeit für tolle Staffelbesetzungen sorgten.